Willkommen! Welcome! Bienvenue! - Zur Intergalaktischen Zukunftsmusikkonferenz!

Passionierte Musikliebhaber dürfen sich auf ein Wochenende vollgepackt mit Tanz, Schauspiel, Kino, Hörspiel, Lyrik und Workshops im und am KulturQuartier Schauspielhaus in Erfurt freuen. Und für den Rest der Familie wird auch jede Menge geboten sein.

Kickoff des Spektakels ist am 24.05.2019 um 19:00 Uhr Mitteleuropäischer Sternenzeit. Ein vinylistisches Opening durch den vor Ort ansässigen Polyfon Music Express sollte für diesen Anlass standesgemäß sein und dabei auch die Kommunikationsbasis für das Wochenende festlegen: Elektroide Töne jenseits von Raum und Zeit. Außerhalb dieses Kontinuums und nur im Takt des Retronoms bewegt sich ein weiterer Akteur des Abends. Super DJ Klarke wird gemeinsam mit einem mysteriösen Mister X den Weltunterklang als Hörspiel zelebrieren. Für Freunde des intergalaktischen Ausdruckstanzes gibt es im Anschluss spacige Rhythmen von BC 23 (Der gute Ton e.V.) sowie den Brothers in Mind, die ihre Frequenzen mittels des Freien Rundfunks Erfurt International unzählige Male in Form von ultrakurzen Wellen im Kosmos verteilt haben.

Wem am Freitagabend eher nach gepflegtem Chillen oder etwas kultureller Erweiterung des technoiden Musikhorizonts zumute ist, dem sei der cineastische Programmpunkt des Wochenendes empfohlen. Der Regisseur Romuald Karmakar begleitete DJs wie Sonja Moonear, Move D oder Ricardo Villalobos und erzählt mit seinem epischen Werk „Denk ich an Deutschland in der Nacht“ von der Faszination zeitgenössischer Feierkultur in den Metropolen diesseits der Stratosphäre. Gute Unterhaltung!

Spitzen-Entertainment bietet natürlich auch Tag 2 der Intergalaktischen Zukunftsmusikkonferenz. Man trifft sich auf der Freifläche vor dem Alten Schauspielhaus, um bei diversen kulinarischen Köstlichkeiten, zeitlosen Aktivangeboten für Groß und Klein sowie exquisiter Musik dem Müßiggang zu frönen. Für die Kids wird der Dancefloor des KulturQuartiers geöffnet und in Workshops zeigen die Beatforscher aus dem Weltraumlabor wie die großen Hits der Zukunft gemacht werden. Für die Klänge im Orbit der Konferenz- Station sorgen im Nachmittagsverlauf so großartige Künstler wie der vom Liquid Sound Club bekannte DJ Noxlay oder Daizy & Holy´s finest L.F. Olaf & Sek Quencer. Außerdem präsentieren Rico Wagner & Sandra Blume, wie poetisch frühlingshafte Texte gepaart mit smarter Ambient-Musik sein können. Wow!

Großes Kino stand ja schon am Eröffnungsabend auf dem Programm. Am Samstag heißt es nun „Vorhang auf und Bühne frei“ für die fabelhafte Lizzy Timmers in Begleitung von Sören Bodner aka DJ Monkey Maffia - einer Inszenierung des Theaterhauses Jena mit einem wundervollen Technoduett unter dem Titel „Deutschkurs“. „Es ist gut, in keiner Sprache ursprünglich ‚zu Hause‘ zu sein. Nur so fängt man an zu hören, was gesagt wird und wie es gesagt wird und zu wem und zu wem nicht.“ Ein Stück über das Fremdsein, sich fühlen wie ein Alien. Aus Beobachten wird Vortasten in unbekannte Sphären und zunehmend steigt der Mut zur Partizipation, aber auch zur Konfrontation. Ankommen, und dabei man selbst bleiben.

Das Finale der Intergalaktischen Zukunftsmusikkonferenz lässt nun wirklich absolut keine Wünsche mehr unerfüllt. Jason Hogans aka Brownstudy präsentiert uns seine Beatshow und ist dafür extra von der High Quality Sound Factory planet[e] aus Detroit angereist. Die Frankfurter Le Rubrique und Dan Bay sind zu Gast und verschmelzen mit ihren Modulen zum MPC Orchestra. Sören Bodner aka DJ Monkey Maffia lässt es sich nach seinem Part auf der Theaterbühne natürlich auch nicht nehmen, hingebungsvoll Freude am Tanzen zu versprühen. Und Steffen Baldo aka Ugly Drums weiß nicht erst seit seinem Album „Saturn Memories“ auf dem britischen Label „Quintessentials“, wie man die Gravitation auf den Dancefloors dieses Universums außer Kraft setzt …

Ready for take off? Ready for take off!

Adresse

KulturQuartier Schauspielhaus
Klostergang 4, Erfurt
www.kulturquartier-erfurt.de